#

Freilichtmuseum

Montserrat ist nicht nur ein Kloster und eine Wallfahrtsstätte, sondern auch vom geologischen Gesichtspunkt her ein spektakulärer Ort sowie ein wichtiges kulturelles Zentrum. Die Wallfahrtsstätte verfügt über ein reichhaltiges künstlerisches, historisches und Naturerbe. Montserrat ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Freilichtmuseum.
Für den Rundgang durch das Freilichtmuseum stehen eine Wanderkarte und eine Broschüre zur Verfügung. In der Broschüre werden alle Elemente beschrieben, die das Kunst- und Naturerbe von Montserrat bilden. Der Audioführer beschreibt die hauptsächlichen Elemente des ersten Rundwegs.

 







Wallfahrtsstätte. Dieser Rundgang führt Sie an den wichtigsten Monumenten und Orten der Wallfahrtsstätte von Montserrat vorbei und ist für Personen ein Muss, die das Herz von Montserrat erkunden wollen. Er führt Sie zur Basilika und der Verehrung der Muttergottes und ermöglicht Ihnen, anhand der architektonischen Reste und Skulpturen die Vergangenheit Montserrats kennenzulernen. 
 







Via Crucis - Sant Miquel - Fra Garí. Auf diesem Rundgang können Sie das Gebirgsmassiv des Montserrat erkunden. Die Wege liegen alle in Nähe der Wallfahrtsstätte und stellen keinen großen Schwierigkeitsgrad dar, lediglich einige wenige Steigungen müssen überwunden werden, um den herrlichen Ausblick auf das Kloster und die Berge genießen zu können. Es handelt sich um den Weg, auf dem zu früheren Zeiten die Pilger in Montserrat ankamen. 
 







Heilige Grotte. Dieser Weg führt in Serpentinen an herrlichen Ausblicken und prächtigen Monumenten vorbei, welche die Geheimnisse des Rosenkranzes symbolisieren. Es handelt sich um die wichtigste im Freien gelegene Skulpturengruppe des Modernisme in Katalonien. Er endet an der Heiligen Grotte, der Kapelle, in der laut der Überlieferung die Statuette der Heiligen Jungfrau gefunden wurde. Ein Weg ohne größeren Schwierigkeitsgrad, abgesehen von der steilen Wegstrecke am Ende des Rückwegs, die jedoch mit der Standseilbahn vermieden werden kann. 
 







Das Tor zu Montserrat - Degotalls. Auf der ersten Wegstrecke sind verschiedene Gebäude zu sehen, die das Kloster bilden. Im Anschluss führt der Weg über eine schattige Strecke mit einer reichhaltigen Vegetation bis zu einer Galerie, auf der die Spuren zu sehen sind, die das tropfende Wasser im Felsen hinterlassen hat. Mit Monumenten zu Ehren verschiedener Künstler und Majolika-Keramiken, die der Muttergottes gewidmet sind. Dieser Weg ohne größeren Schwierigkeitsgrad verläuft in nördlicher Richtung und bietet einen herrlichen Ausblick über das Gebiet Pla del Bages und die Pyrenäen. 
 
 
Erhältlich im Infocenter von Montserrat.







Nützliche Daten

Informationen

 

Öffnungszeiten des Infocenters:

Montag bis Freitag: von 9:00 bis 17:45 Uhr
Wochenende und Feiertage: 9:00 bis 18:45 Uhr

Telefon:

+34 93 877 77 77

C/e:

Kontaktieren sie das Infocenter