#

Naturpark

Der geologische Ursprung des Massivs besteht in einem Sedimentgestein. Die Felsen des Gebirges von Montserrat sind sehr hart und erosionsbeständig. Sie werden aus einem Agglomerat aus Kieselsteinen gebildet, das durch einen kalkigen Naturzement zusammengehalten wird. Im Verlauf der Zeit haben Wind und Regen jedoch die fingerförmigen Felsen oder Monolithen modelliert und diesen sehr vielfältige Formen gegeben. Die Fantasie der Bevölkerung hat diese Umrisse mit menschlichen Figuren oder Tieren verknüpft, den Monolithen Namen gegeben und Legenden entstehen lassen, die deren fantastische Ursprünge erklären.
Was die Flora betrifft, sind auf dem Berg Montserrat vor allem Steineichenwälder und der für die Mittelmeerregion typische Lobeerblättrige Schneeball anzutreffen. Dank der klimatischen Unterschiede sind im Gebirgsmassiv jedoch auch eher in sehr trockenen Regionen beheimatete Arten neben Arten zu finden, die ein feuchtes und frisches Klima vorziehen. Es gibt Eichen-, Eiben- und Pinienwälder sowie einige Arten, die auf der Oberfläche der Felsen leben, wie beispielsweise den Pyrenäen-Felsenteller oder den Katalaunischen Steinbrech. Im Gebirgsmassiv des Montserrat wachsen ca. 1.250 unterschiedliche Pflanzenarten.
Die Fauna ist ebenfalls sehr vielseitig, wobei es sich im Allgemeinen um typisch mediterrane Arten handelt. Zu den am häufigsten anzutreffenden Arten gehören unter anderem Ringeltauben, Drosseln, Falken, Eichhörnchen, Wildziegen, Wildschweine und Salamander.
Nützliche Daten

Informationen  
Telefone +34 93 877 77 77
Web: Website der Patronat
C/e: Kontactieren sie der Patronat
C/e: Kontaktieren sie das Infocenter