#

Neue Wechselausstellung im Museum: Josep Niebla

Neue Wechselausstellung im Museum: Josep Niebla

Cultura

05-01-2018

Das Museum von Montserrat huldigt dem Maler Josep Niebla mittels einer anthologischen Austellung, die Hauptkapitel von seiner Kunstproduktion zeigt. Der Saal Daura bringt, vom 29. September bis zum 2. April 2018, die Ausstellung Erforschen und bestehen. Die Malerei von Niebla unter. Es legt Wert auf die besonders attraktive Serien, wie der Architektur gewidmete oder so genannt Plastisch-Politisches Alphabet, und auch die Tagebücher, die Meere und Afrika.

Der Kritiker und Kunsthistoriker Daniel Giralt-Miracle kuratiert dieses Projekt, das uns in piktografisches Kunstwerk von Josep Niebla aus der generellen Sicht eindringen ermöglicht und bestätigt, dass seine Laufbahn bestand darauf, mittels der Malerei uns zu erklären, alles, was in seinem Innern debattierte. Niebla ist ein viszeraler Künstler, welchem gut zeichnen, malen und  erschaffen Kunstwerk für das  Publikum und Kritiker nicht Genüge tun. Er ist mehr ehrgeizig und will immer technisch und argumentativ gesehen weiter ankommen, darum die meisten von seinen Kunstwerken finden wie eindrucksvoll und haben sie diese Kraft, die tiefste unserer Empfänglichkeit auszusprechen.  

 

 Josep Niebla (Tétouan, Marokko, 1945)

Josep Niebla hat an der Kunstakademie in Tétouan und danach auch in Sevilla, Barcelona und Paris studiert. In 1962 zog nach Barcelona um und, von diesem Moment an, hat aktiv am Leben unseres Landes teilgenommen bis in einem Landhaus in Baix Empordà sein Atelier zu gegründen.

Sein umfangreiches Gesamtwerk geht stilistisch die Figuration und den Realismus bis zur Abstraktion mit dem expressionistischen Akzent durch, welcher der Farbe und formellen Konstruktionen eine spezielle Intensität gibt, anwendend immer Beispiele von seiner Alltäglichkeit, sowohl regional als auch international, und wirkend sich auf die Themen aus, die ihn angehen, wie die politische Bewegungen, die soziale Gerechtigkeit, die Geistigkeit, die Erinnerungen an Afrika, die Architektur oder das Mittelmeer. Im Laufe seines Werdegangs schuf er Zeichnungen, Stiche und Gemälde des Klein- und Großformats und auch die Wandgemälde und Skulpturen.

Von 1961, wenn er die erste Einzelausstellung im Kulturzentrum in Ceuta präsentiert hat, realisierte nahezu 200 Ausstellungen in Europa, Asien, Afrika und Amerika. Er erhielt vielfach Preise, unter anderem der Hauptpreis der Internationalen Biennale zeitgenössischer Malerei in Barcelona (1975) und sein Werk ist ein Teil der Kunstkollektionen, der öffentlichen und privaten Museen in der ganzen Welt.

Die Ausstellung Erforschen und bestehen. Die Malerei von Niebla kann im Saal Daura des Museums von Montserrat vom 29. September 2017 bis zum 2. April 2018 besucht werden.